Ein neuer Fuß für den Maibaum

Auch an unserem Maibaum nagt der Zahn der Zeit. Im unteren, ständig der Feuchtigkeit ausgesetzten Bereich des Baumes haben holzzerstörende Pilze ihr Werk begonnen und gefährden die Stabilität. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, einen neuen Fuß für den Maibaum anzufertigen.

Hierfür wurde zunächst ein dickwandiges Stahlrohr beschafft, das dann von Holger Much im oberen Bereich auf 6 Stahllaschen reduziert wurde. Dadurch ist ein gutes Abtrocknen des Stammes gesichert.

Um den Stamm auf den Durchmesser des Rohres anzupassen wurde durch unsere Zimmerleute Gerhard Schwarck und Hauke Struck eine überdimensionale Drechselbank aufgebaut. 

IMG_0736IMG_0729DSC00212DSC00214DSC00217

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann wurde mithilfe von Elektrohobel und Schleifteller der Stamm  sauber auf den erforderlichen Durchmesser abgedreht und geschliffen.

IMG_0742IMG_0743IMG_0754IMG_0757

 

 

Den letzten Schliff gab es mit dem Handhobel.

 

IMG_0758

 

 

Um dem Ganzen die nötige Stabilität zu geben, wurden im oberen Bereich 2 Ringe verschweißt. Außerdem wurde die vorhandene Fußplatte an das Rohr angeschweißt.

 

IMG_0761IMG_0764DSC00226DSC00228DSC00231

 

 

Zu einer besonderen Herausforderung wurde es dann, den Fuß vom Maibaum abzuziehen. Hier war viel Man-Power und die Anwendung von Hebelkräften, unterstützt von dem einen oder anderen kräftigen Hammerschlag gefragt, um zum Ziel zu kommen.

 

DSC00234

 

DSC00235DSC00234

 

Abschließend wurde das Stahlkorsett verladen und die Ladung ordnungsgemäß gesichert. Das Versäubern der Schweißnähte übernimmt der 1. Vorsitzende Jürgen Eindorf.   In den nächsten Wochen wird das Fußrohr dann verzinkt und dann erneut angepasst.

 

DSC00242

Der Adventsmarkt 2011–viel Arbeit –viel Wind -viel Spaß und ein großer Erfolg!!!

Nachdem unser 1.Vorsitzender Jürgen Eindorf schon im Laufe der Woche die Pfähle für die Beleuchtung eingeschlagen hatte und ein neuer Endpfosten für den Lichterhimmel vor der Kirche installiert wurde, war am

Donnerstag, 24.11. und Freitag 25.11.   Arbeitseinsatz für alle angesetzt.

 

Die Pfosten werden gesetzt und das Seil gespannt                                   zur einfacheren Montage des Lichterhimmels wurde ein Gerüst aufgestellt

DSC08549                                                                          DSC08554

 

 

Viele Kabel müssen verlegt werden, damit später der Lichterglanz erstrahlen kann.

DSC08551DSC08557DSC08560

 

Der Lichterhimmel wird installiert

DSC08570DSC08593DSC08610

 

Gleichzeitig hat eine 2. Kolonne die Beleuchtung entlang der Wege aufgebaut

DSC08609DSC08580

 

Der Eingang am Kirchentor wird geschmückt

 

DSC08637DSC08642DSC08649

 

Tannenbäume müssen aufgestellt, Schilder aufgehängt werden. Das stille Örtchen wird versteckt………..

 

DSC08688DSC08689DSC08692DSC08669

 

die ersten Buden werden geschmückt.  Alles muss sturmfest verankert werden.

DSC08653DSC08663DSC08765DSC08762

 

Dank guter Organisation klappten auch der Abwasch und das Punschkochen reibungslos. Die freundlichen Minen zeugen von der guten  Stimmung.

 

DSC08745DSC08746DSC08740DSC08722

DSC08717DSC08767

 

Diesmal kein Schnee und keine Kälte, dafür heftiger Sturm mit Orkanböen. Zum Glück hat alles gehalten, es gab keine größeren Schäden.

Aber das Abbauen des Spülzelts wurde zum Abenteuer.  Mit einer Minimannschaft war es nicht einfach, das Material zu bergen.

 

 

Auch diese Jahr hat die tolle Atmosphäre vor und in der Kirche wieder viele Besucher in ihren Bann gezogen und den Adventsmarkt zu einem vollen Erfolg werden lassen.

 

Dafür bedanken wir uns bei allen Helfern und Beteiligten ganz herzlich und freuen uns auf das nächste Jahr.

Maibaumabbau

Am 14.10.2011 war es wieder soweit- der Maibaum wurde in einer Blitzaktion abgebaut und ins Winterlager gebracht. Dank der wirklich wieder tollen Beteiligung

war die Arbeit in knapp zwei Stunden vollbracht. Nebenbei wurde auch der Badekarren von seinem Standplatz vor der Kurverwaltung in die Bootshalle der Fa. Klemme

gebracht.  Im Anschluss wurde wieder gegrillt und in gemütlicher Runde das eine oder andere Problem diskutiert.

DSC07728DSC07738

DSC07756DSC07743

DSC07771DSC07775DSC07789DSC07808

DSC07795

Ein starke Truppe

 

 

Ein herzliches Dankeschön an die gesamte Abbaumannschaft, an die HVB und Wolfgang Kühl (Teleskoplader) und an Reinhard Klemme (Winterlager Badekarren). Es hat wieder prima geklappt und viel Spaß gemacht.

Kurznachrichten